Thomas Vogel

@tomvog

Abschlussbericht des Verbundvorhabens Safe.Spec - Qualitätssicherung von Verhaltensanforderungen

Reference

Sonja Cornelsen, Thomas Vogel, and Dennis Guck. “Abschlussbericht des Verbundvorhabens Safe.Spec – Qualitätssicherung von Verhaltensanforderungen”. Tech. rep. 01IS16027A/01IS16027B. TWT GmbH Science & Innovation und Humboldt-Universität zu Berlin, 2019. DOI: 10.2314/KXP:1696249821.

Abstract

Ungenauigkeiten und Fehler in der Anforderungsspezifikation sind oft Ursachen für Softwarefehler und führen zu erhöhten Kosten bei der Entwicklung und im Betrieb der Software. Industrielle Werkzeuge verwalten Anforderungen, unterstützen aber nur unzureichend bei der Formulierung eindeutiger und konsistenter Anforderungen sowie deren Verifikation. Das Ziel von Safe.Spec war die werkzeuggestützte Qualitätssicherung von Anforderungen unter Verwendung von Techniken aus dem Model-Based Systems Engineering. Im Tool können Anwender das Systemverhalten exemplarisch formalisieren, indem sie jedes Szenario des Systems z.B. als Sequenzdiagramm beschreiben. Die Formalisierung wird in Safe.Spec durch einen dediziert entworfenen Musterkatalog unterstützt. Durch den Einsatz dieser Formalisierungsmuster werden Ungenauigkeiten und Fehler in einzelnen Anforderungen offenbart. Zusätzlich werden textuelle Anforderung und modellbasierte Beschreibung Modell werden verlinkt und (implizite) Annahmen des Modells explizit kommentiert. Es werden existierende Algorithmen verwendet, um die einzelnen formalen Repräsentationen der Szenarien zu einem Modell der gesamten Anforderungsspezifikation zu komponieren. Mit diesen Algorithmen lassen sich bereits Fehler im Zusammenspiel von mehreren Anforderungen und Szenarien erkennen. Weiterhin kann das Modell der gesamten Anforderungsspezifikation auch gegen systemweite Verifikationsbedingungen geprüft werden. Dazu werden in Safe.Spec (1) die Verifikationsbedingungen mit natürlich-sprachlicher Grammatik aus dem Anforderungsdokument formalisiert und (2) das Modell der gesamten Anforderungsspezifikation in die Eingabesprachen existierender Verifikationswerkzeuge übersetzt und gegen die Verifikationsbedingungen geprüft. Der gesamte Ansatz ermöglicht die Analyse individueller Szenarien, deren Zusammenspiel sowie die Korrektheit bezüglich der Verifikationsbedingungen. Somit leistet Safe.Spec einen wichtigen Beitrag bei der Qualitätssicherung von Anforderungsdokumenten und beim Erstellen qualitativ hochwertiger Anforderungsspezifikationen.

BibTeX

@techreport{2019-SafeSpec,
    author = {Cornelsen, Sonja and Vogel, Thomas and Guck, Dennis},
    title = {Abschlussbericht des Verbundvorhabens Safe.Spec -- Qualitätssicherung von Verhaltensanforderungen},
    year = {2019},
    number = {01IS16027A, 01IS16027B},
    institution = {TWT GmbH Science \& Innovation und Humboldt-Universit{\"a}t zu Berlin},
    doi = {10.2314/KXP:1696249821},
}
Impressum/Datenschutz